Sterbegeldversicherung

Über eine Sterbegeldversicherung redet keiner gerne. Jeder weiß, wie wichtig das Thema eigentlich ist. Eine Versicherung, die im Todesfall eines Angehörigen hilft, kann schon viele finanzielle Sorgen nehmen. Viele Menschen weisen das Thema weit von sich und wollen sich mit diesem Problem nicht auseinandersetzen. Wenn man aber älter wird, sieht man eine Sterbegeldversicherung mit anderen Augen und möchte nur noch, dass die Angehörigen im Todesfall nicht auch noch in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Die Angehörigen richtig absichern

Tod und Trauer haben in unserem Alltag keinen Platz. Diejenigen, die schon zu Lebzeiten alles regeln, entlasten ihre Angehörigen. Mit einer Bestattungsvorsorge schützen Sie Ihre Familie vor den großen Ausgaben einer Bestattung. Durchschnittlich kostet eine Beerdigung 7000 Euro. Nach oben sind dabei keine Grenzen gesetzt. Diese Summe können die wenigsten einfach mal so bezahlen. Eine Sterbegeldversicherung ist daher für jeden eine durchaus empfehlenswerte Investition, die über den Tod hinaus wirksam ist. Mit kleinen Monatsbeiträgen können Sie hohe Bestattungskosten abdecken. Mit einer Sterbegeldversicherung bestimmen Sie bereits zu Lebzeiten alles selbst, weil Sie die Verantwortung für Ihr eigenes Leben und damit auch für Ihr Lebensende übernehmen. Die HDH – Hinterbliebenenkasse der Heilberufe hilft Ihnen dabei, denn ein Trauerfall kann das ganze Leben der Angehörigen verändern.

Warum eine Versicherung im Todesfall so wichtig ist

Die Hauptaufgabe der Sterbekasse ist die Bezahlung der Kosten für eine Bestattung. Im Gegensatz dazu übernimmt die Versicherung aber auch Folgekosten. Dazu können Grabpflege oder auch andere zusätzliche Kosten für eine alternative Beisetzung zählen. Damit Sie die Leistungen bekommen, die Sie auch haben möchten, sollten Sie sich einen Überblick verschaffen. Nach einer gesetzlichen Regelung entstehen aber auch Kosten, auf die Sie keinen Einfluss haben, wie das Ausstellen der Sterbeurkunde.

Vorteile einer Sterbegeldversicherung

Das Sterbegeld sorgt im Todesfall dafür, dass die Angehörigen nicht auch noch mit finanziellen Sorgen dastehen. Bei der HDH Versicherung brauchen Sie keine lästigen Gesundheitsfragen zu beantworten. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Ansprüche aus einer Sterbegeldversicherung bei einer Gesamtsumme bis 3579 Euro nicht pfändbar sind. Der Versicherungsschutz ist im Inland und auch im Ausland lebenslang gültig. Eine Wartezeit ist abhängig vom Eintrittsalter des Versicherungsnehmers. Wenn Sie einmal einen Engpass haben und den Beitrag nicht zahlen können, dann können Sie eine Beitragsfreistellung beantragen. So bleibt Ihnen das eingezahlte Geld erhalten und auch die Zinsen sind Ihnen sicher. Sie sollten also den Vertrag auf keinen Fall kündigen.

Nachteile einer Sterbegeldversicherung

Auch wenn Sie schon etwas älter sind, ist der Abschluss einer Sterbegeldversicherung durchaus möglich. Der Nachteil ist allerdings dann, dass die monatlichen Beiträge etwas höher ausfallen. Manche Versicherungen lehnen auch ältere Menschen mit gesundheitlichen Problemen einfach ab, weil das Risiko zu hoch ist, dass diese die Versicherung bald in Anspruch nehmen. Auch kann es passieren, dass, wenn der Versicherte innerhalb von drei Jahren nach Versicherungsbeginn stirbt, die Versicherer die Zahlung verweigern. Dann bekommen die Angehörigen nur die eingezahlten Beträge zurück und nicht die vereinbarte Summe. Achten Sie deshalb auf den Vertrag und vor allem auf das Kleingedruckte. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Transparenz im Versicherungsvertrag fehlt, dann sollten Sie vorsichtig sein und den Vertrag unbedingt von einem Vertrauten gegenlesen lassen.

Der richtige Zeitpunkt

Keiner kann den Zeitpunkt seines Todes vorhersehen. Oftmals benötigen nicht nur die Familienmitglieder älterer Mitmenschen viel Geld für die Beisetzung. Auch, wenn ein junger Mensch stirbt, der vielleicht gerade eine Familie gegründet hat und kleine Kinder zurücklässt, hinterlässt er neben einer Lücke auch finanzielle Sorgen. Dann kann die junge Familie schnell in große Not geraten oder sogar in das Existenzminimum abstürzen. Wenn Sie jetzt denken, dass Sie auch selber vorsorgen und das Geld für eine eventuelle Bestattung in einen Sparstrumpf stecken können, dann sollten Sie das gut überlegen. Denn, wenn ein finanzieller Engpass eintritt, ist die Gefahr groß, das Geld für andere Zwecke zu nutzen.

Vertrauen Sie der richtigen Versicherung

Die HDH Versicherung wird von der BaFin beaufsichtigt. Der Name BaFin steht für den Begriff Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Das Unternehmen BaFin ist daran interessiert, ein sicheres Finanzsystem für die Menschen in Deutschland zu schaffen. Sie beaufsichtigt und kontrolliert und sorgt für faire Bedingungen, besonders im Bereich der Bankkunden und der Versicherten. Daher können Sie der HDH Sterbegeldversicherung bedingungslos vertrauen.

HDH Hinterbliebenenkasse der Heilberufe

HDH Sterbegeldversicherung